Gebetsanliegen

Gebetsanliegen von ChristNet

12.08.16 - Panama Papers

Im Zusammenhang mit den Schweizer Verbindungen der Panama Papers sind wir uns als christliche Organisation und angesichts der grossen Widerstände bewusst, dass proaktives Handeln und echte Einsicht eine Frage des Gesinnungswandels ist, der unsere menschlichen Kräfte übersteigen kann. Darum beten wir,

  • dass immer mehr Schweizer die Realität der Offshore-Wirtschaft wahr und ernst nehmen;
  • dass die Angst vor wirtschaftlichen Nachteilen dem Vertrauen auf Gottes Fürsorge weicht;
  • dass die Bereitschaft wächst, unser Eigeninteresse dem transparenten, gerechten Umgang mit Geld unterzuordnen;
  • dass das Parlament bereit wird, hierfür konkrete Massnahmen zu ergreifen.

29.04.16 - Bedingungsloses Grundeinkommen

«Denn zur Freiheit seid ihr berufen worden, liebe Brüder und Schwestern. Auf eins gebt jedoch acht: dass die Freiheit nicht zu einem Vorwand für die Selbstsucht werde, sondern dient einander in der Liebe!» (Galater 5,13)

  • Gott, Du Retter in der Not, wir bitten Dich für Menschen in Existenzängsten: Dass sie sich nicht klein machen lassen sondern mutig einstehen für ihr Recht auf Leben.
  • Jesus Christus, Du hast für Gerechtigkeit gekämpft und alle Menschen bedingungslos geliebt. Gib, dass auch unser Einsatz und unsere Liebe nicht auseinanderfallen.
  • Gott, Visionen sind wie die Liebe. Sie beflügeln uns, machen aber auch blind. Schenk uns immer wieder Klarsicht und Bodenhaftung, wenn wir uns zu verrennen drohen.

22.07.15 - Noch kein Jubeljahr…

«Es sollte überhaupt kein Armer unter euch sein; denn der HERR wird dich segnen in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird.» 5. Mose 15,4

  • Wir danken Gott, dass Er sich immer wieder resolut für die Ärmsten eingesetzt hat (z.B. 5. Mose 15,4) und dafür an die Spenderbereitschaft Einzelner appelliert, aber auch kollektiv verbindlich Gesetze geschaffen hat.
  • Wir danken, dass sich reiche Schweizer (Hansjörg Wyss, Meili-Erben) aktiv für die Erbschaftssteuer und den staatlich verordneten sozialen Ausgleich eingesetzt haben.
  • Wir beten, dass sich immer mehr Christen von der fröhlichen Gelassenheit Jesu in Sachen Geld- und Steuerfragen anstecken lassen.

28.05.15 - Erbschaftssteuer

«Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit – sie werden gesättigt werden. Selig die Barmherzigen – sie werden Barmherzigkeit erlangen. (Mt. 5,6–7)

  • Gott, wir bitten Dich für die Reichen in unserem Land: Dass sie erkennen, dass nicht ihr Vermögen sie reich macht, sondern die Fähigkeit zu teilen.
  • Vater, wir bitten Dich für Menschen, die nicht abstimmen gehen. Gib ihnen den Glauben, dass ihre Stimme zählt.
  • Jesus Christus, schenk uns das Vertrauen, dass wir mit Dir zusammen das Reich Gottes aufbauen können. Und lass unser Vertrauen stärker sein als unsere Ungeduld.

02.04.15 - «Keine Armen mehr»

«Es sollte überhaupt kein Armer unter euch sein; denn der HERR wird dich segnen in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird.» 5.Mose 15,4

  • Wir danken Gott, dass Er sich immer wieder resolut für die Ärmsten eingesetzt hat (z.B. 5. Mose 15,4)
  • Wir beten, dass die Abstimmungskampagne zur Erbschaftssteuerreform Bewusstsein für unsere «Steuerkrise» schafft.
  • Wir beten, dass reiche Schweizer aufstehen und sich öffentlich gegen die ewige Steuer-Senkungs-Konkurrenz aussprechen

23.01.15 - Hoffnung für 2015

«Der HERR, dein Gott, führt dich in ein gutes Land, ein Land, darin Bäche und Brunnen und Seen sind.» 5.Mose 8,7

  • Wir danken für die neue Zuversicht, die wir mit Blick auf die Zukunft haben können.
  • Wir beten, dass Gott unsere Stellenbewerber segnet und uns beim weiteren Bewerbungsprozess inspiriert.
  • Wir beten, dass diese Etappe für die Kandidierenden und für ChristNet ein Segen ist.
  • Wir beten, dass wir mit neuem Elan das nationale Wahljahr 2015 mit einer Botschaft der Nächstenliebe bereichern können.

08.12.14 - Aufbruch bei ChristNet: Wir stellen ein!

«Bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende.» Matthäus 9,39

  • Wir danken für den konstruktiven Prozess der Neuaufgleisung mit Aktiven und Partnern, der uns bis hierher gebracht hat.
  • Wir beten, dass Gott die geeigneten Leute «in die Ernte» ruft und dass wir bei der Auswahl inspiriert sind.
  • Wir beten, dass diese Etappe für die Kandidierenden und für ChristNet ein Segen ist.
  • Wir beten, dass wir uns im nationalen Wahljahr 2015 mit neuem Elan für mehr Nächstenliebe in der Schweizer Gesellschaft und Politik einsetzen können.

24.01.14 - Zukunft, Publikation, Abstimmung vom 9. Februar

  • Buch «Die Schweiz, Gott und das Geld»: Betet darum, dass die Schweizer Christinnen und Christen zutiefst sensibilisiert werden für Gottes Anliegen der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit auch (gerade!) in Geldsachen und dass die Schweiz (wir geben nicht auf!) eben doch noch bekannt wird für ihre Barmherzigkeit...
  • Zukunft ChristNet: Betet um Weisheit für den Leitungsausschuss (Anne-Sylvie, Françoise, Markus, Samuel), dass wir nach der Umfrage die richtigen Schlüsse ziehen, die richtigen Kontakte herstellen und dass die Herzen der Menschen für unsere Anliegen (Vision, Zeit und Energie) aufgehen.
  • Abstimmung 9. Februar:
    • Abtreibungsfinanzierung: Danke für diese Initiative, dank der dieses schwierige Thema wieder in der öffentlichen Diskussion steht. Betet darum, dass diejenigen Stimmen, die zu einer konstruktiven Debatte beitragen, Gehör finden.
    • Einwanderungsinitiative: Betet, dass das Schicksal der Ausländer bei uns ins Zentrum des Interesses gelangt, dass sich die Christen an Gottes Ausländerschutz erinnern und  dass die Politiker zugleich die Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen.

15.05.13 - Asylabstimmung vom 9. Juni

  •  Die beiden evangelischen Parteien (EDU und EVP) haben die Ja-Parole zur Asylrevision ergriffen. Dies schafft den Eindruck, dass viele Schweizer ChristInnen die Not des Asylwesens in der Schweiz (und in Europa) nicht kennen und sich unkritisch der jetzt seit 30 Jahren andauernden Verschärfungswelle hingeben. Beten wir dafür, dass Gott uns die Augen öffnet für die bestehende Not. Dass sich die Schweizer Gemeinde als "Fremdling im eigenen Land" entdeckt.
  • Oft fühlen wir uns überfordert von widersprüchlichen Meldungen. Wir möchten das Richtige tun, wissen aber nicht, was richtig und falsch ist. Beten wir um Weisheit für uns und die politischen Verantwortungsträger.
  • Die Ausländer- und Asylfrage wird sehr polarisiert behandelt. Beten wir für PolitikerInnen, die den Missständen in die Augen schauen (Wahrheit), dabei aber die Menschen im Zentrum ihrer Sorge behalten (Barmherzigkeit).