ChristNetForum, Samstag 23. Juni 2012, ein Jubeljahr für die Schweiz ?

~ < 1 min

Armut, Erbschaft und Umverteilung

Samstag, 23. Juni 2012, 13.30 Uhr

Kirche «Evangelisches Gemeinschaftswerk»

Nägeligasse 9, Bern

Mit:

Lukas Amstutz, Dozent, Theologisches Seminar Bienenberg

Peter Schäppi, Vater der «AHV-Erbschaftssteuer-Initiative»

Und andere Akteure

Ein Jubeljahr für die Schweiz?

Die Schweiz ist reich, und doch sind fast 1 Million Menschen arm. Nur in Singapur und Namibia sind die Vermögen ungleicher verteilt als hierzulande.

Als ChristInnen können wir solchen Fakten gegenüber nicht gleichgültig sein. Die Bibel fordert uns heraus, uns gegen das Arm-Reich-Gefälle und für Gerechtigkeit stark zu machen.

Ein Mittel, das Gott den Israeliten dafür in die Hand gab, war das Jubeljahr: Alle 50 Jahre sollten Grund und Boden an die ursprünglichen Besitzer zurückfallen und so vermieden werden, dass sich der Wohlstand in einzelnen Familien anhäufen konnte.

Die «AHV-Erbschaftssteuer-Initiative» scheint dieses Anliegen des Jubeljahrs aufzunehmen: Grosse Erbschaften über 2 Millionen sollen zugunsten der AHV besteuert werden.

Programm

·         13.30: Einleitung

·         13.45: Das Jubeljahr in Bibel und Theologie. Lukas Amstutz

·         14.15: Braucht die Schweiz ein Jubeljahr? Braucht sie eine Erbschaftssteuer?

·         14.45: Pause

·         15.15: AHV-Erbschafts-Initiative: Was sie will und was sie kann. Peter Schäppi

·         15.45: Power-Input «Erfahrungen beim Unterschriftensammeln».

·         16.00: Gemeinsam auf die Strasse zum Unterschriftensammeln (fakultativ)

Tagesrahmen

·         10.30: GV des Trägervereins ChristNet mit Gebet und Diskussionen.

·         12.15: Gemeinsames Mittagessen im Restaurant «Hotel Bern» (bitte anmelden).

Kontakt

ChristNet, 022 731 71 83, info@christnet.ch

Anreise

Zu Fuss sind es etwa 5 Minuten vom Hauptbahnhof Bern zum Evangelischen Gemeinschaftswerk

Partner

EVP, www.evppev.ch


Photo by Piret Ilver on Unsplash

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.